UNTERWEGS MIT JACQUELINE

UNTERWEGS MIT JACQUELINE

Regie: Mohamed Hamidi | Darsteller: Fatsah Bouyahmed, Lambert Wilson, Jamel Debbouze | Land: Frankreich/Marokko 2015 | FSK: Ohne Altersbeschränkung | Spieldauer: 91 Min.

Die schöne Kuh Jacqueline ist Fatahs ganzer Stolz. Der größte Traum des algerischen Bauers ist es, sie eines Tages auf der Landwirtschaftsmesse in Paris zu präsentieren. Als er tatsächlich eine offizielle Einladung aus Frankreich bekommt, gibt es für ihn kein Halten mehr. Mit der Unterstützung der gesamten Dorfgemeinschaft treten Fatah und seine Kuh eine abenteuerliche Reise an: zuerst mit dem Boot übers Mittelmeer nach Marseille und von dort zu Fuß einmal quer durch Frankreich. Im Laufe dieser Odyssee, die viele Überraschungen und unerwartete Wendungen bereithält, trifft Fatah viele ungewöhnliche Menschen, die ihm dabei helfen, seinen Traum wahr werden zu lassen.

UNTERWEGS MIT JACQUELINE ist eine genauso lustige wie ergreifende Geschichte über Menschlichkeit, Freundschaft und die Verwirklichung von Träumen. Die charmante Feelgood-Komödie hat in Frankreich bereits die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. An der Seite einer ganz besonderen vierbeinigen Hauptdarstellerin spielen der in Frankreich gefeierte Komiker Fatsah Bouyahmed sowie die Schauspiel-Stars Lambert Wilson und Jamel Debbouze. Produziert wurde UNTERWEGS MIT JACQUELINE von den Machern von „Ziemlich beste Freunde.“

„Unfassbar lustig und herzergreifend: ein echter Publikumsliebling.“ – LE FIGARO

„Ein modernes Kinomärchen, das einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.“ – L’EXPRESS

„Französisches Wohlfühkino vom Feinsten.“ – PROGRAMMKINO.DE

×
HEUTE
27.07.
DO
28.07.
FR
29.07.
SA
30.07.

20:15
OmU

18:45

18:45

18:45

SO
31.07.
MO
01.08.
DI
02.08.

18:45

18:45

18:45

VOR DER MORGENRÖTE

VOR DER MORGENRÖTE

Regie: Maria Schrader | Darsteller: Josef Hader, Barbara Sukowa, Aenne Schwarz, Matthias Brandt, Charly Hübner | Land: D/F/A 2016 | FSK: Ohne Altersbeschränkung | Spieldauer: 106 Min.

VOR DER MORGENRÖTE erzählt episodisch aus dem Leben des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig im Exil. Auf dem Höhepunkt seines weltweiten Ruhms wird er in die Emigration getrieben und verzweifelt angesichts des Wissens um den Untergang Europas, den er schon früh voraussieht. Die Geschichte eines Flüchtlings, die Geschichte vom Verlieren der alten und dem Suchen nach einer neuen Heimat. Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York, Petrópolis sind vier Stationen im Exil von Stefan Zweig (Josef Hader), die ihn trotz sicherer Zuflucht, gastfreundlicher Aufnahme und überwältigender tropischer Natur keinen Frieden finden lassen und ihm die Heimat nicht ersetzen können. Ein bildgewaltiger historischer Film über einen großen Künstler und dabei ein Film über die Zeit, in der Europa auf der Flucht war.

×
HEUTE
27.07.
DO
28.07.
FR
29.07.
SA
30.07.

18:00

SO
31.07.
MO
01.08.
DI
02.08.
FRÜHSTÜCK BEI MONSIEUR HENRI

FRÜHSTÜCK BEI MONSIEUR HENRI

Regie: Ivan Calbérac | Darsteller: Claude Brasseur, Noémie Schmidt, Guillaume de Tonquédec, Frédérique Bel | Land: F 2015 | FSK: Ohne Altersbeschränkung | Spieldauer: 99 Min.

Monsieur Henri ist ein mürrischer alter Herr und stolz darauf. Er lebt allein mit einer Schildkröte in einer viel zu großen Pariser Altbauwohnung und ärgert sich – über die Ehefrau seines Sohnes, die jungen Leute von heute oder was sonst so anfällt. Doch weil Henris Gesundheit letzthin etwas nachgelassen hat, beschließt sein Sohn Paul, dass es Zeit wird für eine Mitbewohnerin. Mit der chronisch abgebrannten Studentin Constance kommt ihm eine junge Dame ins Haus, die all das hat, was Henri auf den Tod nicht leiden kann, die seine Pantoffeln klaut und unerlaubt das Klavier benutzt. Weil sich Constance die Miete eigentlich nicht leisten kann, bietet Henri ihr ein skurriles Geschäft an: wenn sie es schafft, seinem Sohn Paul so lange schöne Augen zu machen, bis der seine Ehefrau verlässt, ist die Miete umsonst. Mehr übel als wohl willigt Constance ein. So stolpert der ahnungslose Paul in seinen zweiten Frühling und Constance in eine schrecklich nette Familie, die dank Monsieur Henri heillos im Chaos versinkt.

FRÜHSTÜCK BEI MONSIEUR HENRI ist eine wunderbare Wohnkomödie aus Frankreich. Mit großer Heiterkeit inszeniert Regisseur Ivan Calbérac die hochkomischen Verwicklungen einer hinreißenden Wohngemeinschaft, die einen grimmigen Herren das Fürchten und das Lieben lehrt.

×
HEUTE
27.07.
DO
28.07.
FR
29.07.
SA
30.07.

17:00

20:30

17:00

20:30

17:00

20:30

SO
31.07.
MO
01.08.
DI
02.08.

17:00

20:30

17:00

20:30

17:00

20:30